Partners (De)

 

Deutsche Umwelthilfe (DUH)

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) ist eine unabhängige gemeinnützige Umweltschutzorganisation. Die Deutsche Umwelthilfe ist auch eine Verbraucherschutzorganisation und seit 2004 berechtigt, im Namen der Verbraucher vor Gericht zu gehen. Sie führt Projekte in den Bereichen Verkehr und Luftreinhaltung, Klimaschutz und Energie, Naturschutz, lokalem Umweltschutz, Recycling und Verbraucherschutz durch. Die DUH verfügt über ein großes Netzwerk aus regionalen, nationalen und europäischen Stakeholdern und arbeitet eng mit anderen Umweltorganisationen, regionalen Partnern und innovativen Unternehmen zusammen. Die DUH ist Mitglied der Dachorganisation European Environmental Bureau (EEB) und der Dachorganisation Transport & Environment (T&E).

Die DUH ist eine der fünf bedeutendsten Umweltschutzorganisationen in Deutschland. Wenn es um Luftreinhaltung geht, übernimmt sie eine führende Rolle für gemeinsame Kampagnen mit den anderen Umweltorganisationen. Sie ist sehr erfahren bei der Koordination von LIFE-Projekten und multinationalen Partnerschaften. Die DUH hat das Emissions-Kontroll Institut (EKI) gegründet. Ziel des EKI ist es aufzuzeigen, welche Schadstoffe die Luftqualität in welchem Ausmaß beeinträchtigen und wo sie dies tun. Das EKI führt seit Mai 2016 eigene Abgasmessungen von Fahrzeugen durch und testet die Umgebungsluft. Bereits seit September 2015 lässt die DUH einzelne Pkw verschiedener Hersteller von zertifizierten Instituten prüfen.

 

Kontakt:

 

Eva Lauer

Tel.: +49 (0)30 240086776

E-Mail: lauer[at]duh.de

Anna Breitkreuz

Tel.: +49 (0) 30 2400867735

E-Mail: breitkreuz@duh.de

 


 

Transport & Environment (T&E)

Das Ziel von Transport & Environment ist die Förderung einer Verkehrspolitik in der EU und auf globaler Ebene basierend auf den Prinzipien einer nachhaltigen Entwicklung. T&E hat an einer Reihe tiefgreifender Veränderungen der EU-Politik mitgewirkt, so z.B. an der Einführung bindender CO2 Standards für Neuwagenflotten von PKW und leichten Nutzfahrzeugen.

In den vergangenen Jahren hat T&E umfassendes technisches Fachwissen über das Testen von Fahrzeugen gesammelt und sich für geeignete Testverfahren  und die Kennzeichnung von Fahrzeugen eingesetzt. T&E ist die einzige Nichtregierungsorganisation im Umweltbereich, die regelmäßig an den wichtigen Expertengruppen auf europäischer Ebene teilnimmt. Dabei verfolgt T&E mit Beiträgen zu Gesetzesverfahren und Prozessen von Akteuren einen evidenzbasierten Ansatz und sammelt Beweisgründe durch beratende Berichte, eigene Tests, interne Forschung und die Weiterführung akademischer Arbeiten. Die Einführung des neuen WLTP-Zyklus sowie unter Realbedingungen durchgeführte Luftverschmutzungstests sind dabei wichtige Schritte in die richtige Richtung, die jedoch das Problem nicht vollständig lösen können. T&E setzt sich daher auch dafür ein, die Art der Fahrzeugtests zu verändern, und schlägt dies als Teil der geplanten Revision der Typengenehmigungsregulierung vor.

Kontakt: Yoann Le Petit

Tel.: + 32 (0)2 851 02 08

E-Mail: yoann.lepetit[at]transportenvironment.org